Donnerstag, 7. November 2013

Wir in drei Worten



Wir in drei Worten - Mhairi McFarlane
496 Seiten 
ISBN:  978-3426514535
9,99 Euro

Klappentext:
Zu Unizeiten waren sie unzertrennlich. Beste Kumpels waren sie. Die Welt konnte ihnen nichts anhaben. Doch in der Nacht vor der Abschlussfeier ist etwas passiert. Seitdem haben sie sich nicht mehr gesehen. Zehn Jahre und 781 erfolglose Google-Suchen später stehen sie sich unerwartet gegenüber.

Meine Meinung:

Was für ein schönes Buch! Mir hat schon das Cover so gut gefallen und die Tatsache, dass der Klappentext relativ kurz gehalten wurde.  Das Innenleben war einfach nur schön!

Ganz so viel möchte ich über den Inhalt nicht verraten, denn bei einem Roman mit diesem Titel kann man sich eigentlich denken, wie das Wiedersehen nach über zehn Jahren zwischen Rachel und Ben abläuft. Oder etwa doch nicht?

Nach einer langen Leseflaute habe ich das Buch begonnen und mehr als die Hälfte in einem Rutsch durchgelesen. Die Autorin hat die Charaktere so lebendig beschrieben, dass ich am liebsten ins Buch gehüpft wäre und die beiden durchgeschüttelt hätte. Sie sind unglaublich sympathisch und was ich sehr gern mag - ironisch! Ich musste des Öfteren breit grinsen, während ich die Dialoge zwischen Rachel und Ben gelesen habe.

Die Kapitel sind relativ kurz und meist im Wechsel in der jetzigen Zeit und der Unizeit geschrieben. Der Schreibstil haut einen nicht vom Hocker, aber von einem Buch aus diesem Genre habe ich auch keine hochtrabende Literatur erwartet. Es soll ja auch ein Buch zum gemütlichen weg lesen sein.


Der Inhalt hat mich sehr an "Zwei an einem Tag" von David Nicholls erinnert. Wer dieses Buch mochte, wird "Wir in drei Worten" verschlingen. Von mir gibt es die volle Punktzahl! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen