Sonntag, 16. Dezember 2012

Renegade: Tiefenrausch


Renegade: Tiefenrausch - J. A. Souders
368 Seiten
ISBN: 978-3492702812
16,99 Euro

Klappentext:

Evies Leben ist perfekt – perfekt geplant und überwacht von Mutter, der Herrscherin über die Unterwasserstadt Elysium. Schon bald soll die 16-Jährige über die geheimnisvolle Welt regieren. Doch als sie sich ausgerechnet in ihren Feind verliebt, wird klar, dass das perfekte Leben in Elysium eine einzige Lüge ist. Elysium liegt am Grund des Meeres, abgeschirmt vom Rest der Welt. Dort hat Mutter ein Paradies für all jene Menschen geschaffen, die vor den Kriegen der Oberfläche fliehen konnten. Sie organisiert den Alltag der Bewohner, schützt sie vor Gefahren und regelt sogar die Geburten. Doch dieser Friede wird teuer erkauft – Gefühle sind in Elysium verboten, Berührungen unter Liebenden werden mit dem Tod bestraft. Evie vertraut in dieses System – doch als Gavin, ein Oberflächenbewohner, in ihre Welt eindringt, weckt der junge Mann Zweifel in ihr: Warum plagen sie Erinnerungslücken? Weshalb besteht Mutter auf Evies tägliche Therapie-Sitzungen? Und wieso kann sie sich durch Gavin an Dinge erinnern, die absolut unmöglich sind? Evie erkennt, dass sie Teil eines gewaltigen Plans ist, aus dem es für sie ohne Gavin kein Entrinnen gibt.

Meine Meinung:

Ich bin von dem Buch tatsächlich überrascht worden. Ich habe es gestern Abend erst angefangen und konnte einfach nicht aufhören. Sehr spannend, vor allem fand ich die Erfindungen von "Mutter" der Herrscherin über Elysium total interessant.

Evie ist der Meinung, dass ihr Leben perfekt ist. Gut, sie vergisst schon mal irgendwelche Ereignisse, aber das ist nicht weiter schlimm, das ist eben ihre Krankheit. Ab und an wenn sie ihr silbernes Amulett berührt, durchzucken sie Erinnerungsfetzen, aber das geht schnell vorbei und Evie lebt weiterhin das ihr von Mutter vorbestimmte Leben. Sie muss fügsam sein, dann geht es ihr gut. Warum sie ständig zur Therapie muss, weiß sie nicht, aber es ist so schön, jemanden zu haben, mit dem man reden kann. Dann tritt zufällig Gavin in Evies Leben und er bemerkt sofort, dass mit Evie etwas nicht stimmt. Gavin wird von Mutter gefangen genommen und schwebt in höchster Lebensgefahr. Evie versucht drauf hin ihm das Leben zu retten und gerät selbst in Gefahr.

"Renegade" ist das erste Buch der Autorin und hat mich überzeugt. Sie hat eine wahnsinnige Herrscherin erfunden, die alles tut um ihre Gefolgsleute unter ihrer Gewalt zu halten. Es gibt sogar eine DNA-Datenbank, denn ein großes Ziel von Elysium ist, dass dort die perfekten Menschen leben.  Erschreckend fand ich Szenen wie die Selbstschussanlagen, die immer dann losgehen, wenn jemand aus der DNA-Datenbank gelöscht wird. Nur ein Wort von Mutter und die Daten sind gelöscht. Die getroffenen Personen sterben und das nur, weil sie sich in irgendeiner Art Mutter widersetzt haben oder einfach nicht mehr ins Konzept von Elysium passen. Von Beginn an ist dem Leser klar, dass mit Evie etwas nicht stimmt, man kann sich auch denken, was es ist, aber nicht in welchem Ausmaß.

Ich habe das Buch zu schnell gelesen um tatsächlich eine Beziehung zu den Personen aufzubauen, was aber kein Problem ist, denn die Story ist so abwechslungsreich und mit immer neuen Ideen geschrieben, dass es niemals langweilig wird. Manches ist vorhersehbar, aber selbst das hat mich nicht gestört.

Von mir bekommt das Buch die volle Punktzahl und ich hoffe mehr von der Autorin zu lesen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen